RaRo Sommerlager 2013 Norddeutschland – Dänemark

RaRoSommerlager ·  · 18.08.2013 ·  ,

RaRo Sommerlager 2013 Dänemark – Norddeutschland

Ein sehr schönes Lager durften wir auch heuer wieder verbringen. Waren wir die letzten Jahre eher südlich unterwegs, verschlug es uns dieses mal in die andere Richtung und zwar in den Norden Deutschlands mit Abstecher nach Dänemark.

Mit dem  Zug und dank dem Wochenendticket ging es bis an die dänische Grenze. Einige Tage in Dänemark in sehr gepflegten Orten und einer netten Insel mit 7 km Sandstrand, gutem Fisch, Bunkern und Radtour. Dann mit der Fähre nach Sylt zu den schönen und reichen in Kampen, auf fetten 50 m hohen Sanddünen und „zurück nach Westerland“.

Von dort aus noch weiter über die Insel Amrum auf die deutsche Karibik, der Insel Föhr. Sattes grün, nette Menschen und feines Wattenmeer, Hafenfest, Konzerte und leckere Fischbrötchen. Dann wieder aufs Festland Richtung Hamburg nach Glücksstadt wo der Matjes herkommt. Dort am Abend in feiner typischen Kneipe mit Karaokeabend. Vor Hamburg verlässt uns Schu nach der ersten Woche und Pezi in Hamburg. Er musste etwas in London managen.

In Hamburg sind wir nun sehr geschrumpft. Wunderbare Hansestadt. Wir gönnen uns eine Hafenrundfahrt auf einem der größten Containerterminals in Europa und der Welt.

Auch die Kirmes (Hamburger Dom) ist in der Stadt und St. Pauli durfte auch nicht fehlen.

Dann wieder weiter über Stade nach Cuxhaven wo man sehr gastfreundlich ist, gut Fußball spielt, uns in den Kabinen der Fußballmannschaft duschen lies und uns Unterkünfte anbot. Dort stieß auch Vikki zu uns. In Bremerhaven vergrößert sich unsere Gruppe dann mit den restlichen nachgereisten für die zweite Woche.

Dort genießen wir das Hallenbad an einem kühlen Tag, grillen bei einem Pfadfindergrund und schauen uns Marine- bzw. Schiffs- und Klimamuseum an.

Wir ließen Bremerhaven zurück und reisten zum Jadebusen nach Wilhelmshaven um noch einmal Nordseeluft zu schnuppern und zu baden. Noch einmal guten Fisch essen und ein Gratiskonzert bevor es zu den gößeren Städten nach Bremen und Köln ging.

Bremen gab tatsächlich einiges her. Eine schöne Stadt und ein nettes Heim stand uns zur Verfügung. Auch die Kanzlerin war in der Stadt und so konnten Markus und Michi der „Angie“ Merkel sogar die Hand schütteln.

Unsere letzte Station war dann Köln. Dort hatten wir netten Kontakt mit einer Pfadfindergruppe die uns sogar zum Essen einlud und wo wir nächtigen konnten. Kölner Dom, Altstadt, kölnisch Wasser und ein frisches Kölsch waren neben den offenen Kölnern auch ein guter Abschluss.

Nach zwei wirklich wunderbaren Wochen erreichten wir mit dem Zug wieder Salzburg.

Schön war’s.

 

Die genaue Reiseroute:

 

Salzburg – Niebüll – Tonder (DK) – Ribe (DK) – Skaerback (DK) – Insel Romo (DK) – Insel Sylt – Insel Amrum – Insel Föhr – Glücksstadt/Elbe – Hamburg – Stade – Cuxhaven – Bremerhaven – Wilhemshaven (Jadebusen) – Bremen – Köln – Salzburg


 

Kommentar

Du musst dich einloggen um einen Kommentar zu posten