GuSp-Sommerlager

GuSp ·  · 09.07.2011 ·  ,

Xeis 2011

 

Drei Jahre sind seit dem letzten großen Lager, dem „Aqua 2008“ in St. Georgen schon wieder vergangen und so schlugen die Maxglaner GuSp in Sichtweite des Kalblings ihre Zelte zum steirischen Landeslager „Xeis“ im Gesäuse auf. Genauer gesagt in der Kaiserau zwischen Admont und Trieben.

Schon im Jahr davor bemühten wir uns um eines der heiß begehrten Plätzchen im GuSp-Unterlager. Die ersten beiden Tage hatten wir genug Zeit sämtlich Schlaf-, Koch-, Lager- und Essstätten aufzubauen und uns häuslich einzurichten. Zwischenzeitlich boten sich die ersten Gelegenheiten die Besonderheiten von Großlagern kennen zu lernen und am Ende des zweiten Tages folgte die feierliche Lagereröffnung.

Mit den Olympischen Spielen startete das GuSp-Programm des Xeis. Von den 16 Stationen, welche im ganzen Unterlager verteilt waren, sollten von den Teilnehmern so viele wie möglich bewältigt werden um am Ende des Tages die begehrte Xeis-Olympia-Kristall-Trophäe in Händen halten zu können.

Dienstag – Workshop-Tag. Im Vorfeld des Xeis konnten sich die Kindern patrullenweise jene Workshops aussuchen welche sie am Vormittag und Nachmittag dieses Tages absolvieren wollten. Ein Besuch des Klosters Admont inklusive Rätselrallye war ebenso dabei wie die Herstellung von Schokolade und auch der Bau eines Katapultes. Auch die Leiter saßen an diesen Tagen nicht faul herum sondern übernahmen die Betreuung bzw. die gesamte Vorbereitung von einzelnen Stationen.

Der Abenteuertag stand ganz im Zeichen der Trollsaga und so folgte auf eine vierteilige Ausbildung in Sachen Hindernislauf, Kampftechnik, Hirnjogging und Drachen zähmen ein Diplom im Trollebekämpfen und das entscheidende Finale am Abend um den Fluch der Trolle zu brechen, einen riesigen Stein umzuschmeißen und den Schatz der Trolle zu heben.

Die folgenden 48 Stunden standen zur freien Verfügung und eigentlich wäre ja ein Ausflug in den nahe gelegenen Wasserpark. Da das Wasser allerdings schon in nicht zu verachtenden Massen vom Himmel fiel statteten wir der Bezirkshauptstadt Liezen einen Besuch ab. Um das Ablegen nicht zu kurz kommen zu lassen blieben wir am darauf folgenden Tag am Lagerplatz um selbiges zu erledigen.

Samstag, der 16.Juli, war der Tag des Ehrenamtes. Die Aufgaben, welche dem Allgemeinwohl dienten, konnten sich die Patrullen im Patrullenrat in den tagen davor selbst wählen. Einige schickten sich an um älteren Mitbürgern im Altersheim einen Besuch abzustatten, Weitere schnitten Wanderwege von Gestrüb und Ästen frei und Andere marschierten ca. eine Stunde einen Berg rauf um dort weiche, morastige Wanderwege mit Schotter aufzufüllen und somit trittsicher zu gestalten. Am Abend feierten wir die tollen Leistungen bei einem ausgezeichneten Buffet, dem zweiten Auftritt der Last Boy Scout und einer grandiosen Show von den Irie Rocker Allstars.

Sonntags kamen nicht nur einige Eltern zu Besuch sondern leider auch der Virus der im Lager grassierte und legte ein paar von uns lahm.

Schon waren die beiden letzen Tage angebrochen die geprägt waren von Lagerabbau, der Abschlussfeier, einer feierlichen Verleihung und, wie immer am Ende eines Lagers, der Heimreise.

Zum Schluss ein riesengroßes Dankeschön an die Organisatoren des wirklich tollen „Xeis 2011“, dem Team vom GuSp-Cafè „Zum großen Stein“ und den Leuten von der „Auszeit“

Kommentar

Du musst dich einloggen um einen Kommentar zu posten